Fahrgeometrisch gesehen muss das weg

Nicht mehr zeitgemäß: statt des offenen Torbogens wird eine eingehauste Ladezone und Einfahrt zur Tiefgarage von kommerziellem Fortschritt künden – es lebe das Rolltor …

„Die Durchfahrt (Torbogen) an der Kapellenstraße ist auf eine Breite von 5,00 m aufzuweiten und auf eine lichte Höhe am oberen Torbogen von ca. 6,00 m zu erhöhen, um die Zufahrt fahrgeometrisch zu ermöglichen.“
(Auslobungstext)

Frau Merk vom Referat für Stadtplanung und Bauordnung und Herr Pfeil vom Landesamt für Denkmalpflege gaben ihre Zustimmung bereits 2015.